Background Image
Table of Contents Table of Contents
Previous Page  39 / 100 Next Page
Basic version Information
Show Menu
Previous Page 39 / 100 Next Page
Page Background

Museum Kirche in Franken

Das Museum Kirche in Franken ist das erste Kirchenmuseum

im Bereich der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Bayern

und gibt Einblicke in die Geschichte des fränkischen Prote-

stantismus. In ökumenischer Offenheit berücksichtigt es

sowohl die gemeinsamen Ursprünge in Antike und Mittelal-

ter, als auch das Miteinander der Konfessionen in Franken

bis zur Gegenwart. Das Museum befindet sich in der in der

Altstadt gelegenen Spitalkirche in der Rothenburger Straße

und gehört gemeinsam mit dem Alten Bauhof zur Baugruppe

Stadt des Fränkischen Freilandmuseums. Der Museumsrund-

gang führt vorbei an einer original Steinmeyer-Orgel bis

unters Dach, wobei unter anderem auch das Uhren- und

Glockenwesen bestaunt werden kann. Neben der Dauer-

ausstellung gibt es wechselnde Sonderausstellungen. Jeden

Sonntag gibt es um 14.30 Uhr eine öffentliche Führung, die

im regulären Eintrittspreis enthalten ist. Die Veranstaltungs-

reihe „Spitalkonfekt“ bietet Konzerte und Lesungen an.

Museum Kirche in Franken im Fränkischen Freilandmuseum

des Bezirks Mittelfranken

Rothenburger Str. 16, 91438 Bad Windsheim

Telefon 09841 401858

E-Mail

museumkirchefranken@freilandmuseum.de

Internet

www.freilandmuseum.de

Archäologisches Fenster zur

Stadtgeschichte

Die Neugestaltung des Marktplatzes und die anschließenden

Grabungen brachten im Jahr 2000 neue Details der Stadtge-

schichte ans Licht. Drei pyramidenähnliche Fenster auf dem

Marktplatz und ein verglaster Brunnenschacht auf der Ter-

rasse lassen seitdem erste Einblicke in die Ausstellungskeller

zu. Hier können Besucher die Stadtgeschichte vom 10. bis

ins 14. Jahrhundert in den historischen Gipskellern erleben.

Die schönsten Fundstücke liegen in Vitrinen aus und laden

zum „Schatzsuchen“ ein. Nicht nur Spardosen gab es damals

schon, sondern auch die Schnabeltasse ist keine „neuere“

Erfindung. Unter dem Marktplatz gefundene Skelette deuten

auf die damals ersten Friedhöfe in Siedlungen und somit auf

den Einzug des Christentums in unserer Region hin. Erdgrä-

ber sind zu sehen, aber auch ausgehöhlte Baumstämme, die

als Holzsärge dienten.

Das Archäologische Fenster ist im Rahmen der Stadtfüh-

rungen (immer Do bis Mo, sowie an Feiertagen, Beginn um

15 Uhr am Marktplatz) zu besichtigen. Gruppenführungen ab

5 Personen sind nach telefonischer Vereinbarung möglich.

Kur-, Kongress- und Touristik-GmbH

Erkenbrechtallee 2, 91438 Bad Windsheim

Telefon 09841 4020

E-Mail

tourismus@bad-windsheim.de

Internet

www.tourismus.bad-windsheim.de

 Museen und Kultur  

  37